Herzlich Willkommen!

Alle Kinder und Erwachsene an der Heinrich-Heine-Schule sollen sich wohlfühlen, einander achten und anerkennen und friedlich miteinander arbeiten und lernen können.

Startseite

Liebe Eltern,                                                                                                  Stand 22.01.2021

im Elternschreiben des Hessischen Kultusministers sind viele Informationen enthalten für die Zeit ab dem 14.02.2021.

Zeugnisausgabe am Freitag 29.01.2021

Die Zeugnisse für die Kinder, die in der Schule sind, werden am Freitag in der Schule ausgegeben.

Die Zeugnisse für die Kinder, die zuhause sind, können am Freitag von 8.00 bis 10.00 Uhr von Kindern oder Eltern am Haupteingang abgeholt werden.

Bescheinigung zur Beantragung von Kinderkrankengeld

Sollten Sie eine Bescheinigung zum Nachweis über Nicht-Inanspruchnahme von Schule bei Beantragung von Kinderkrankengeld zur Vorlage bei der Krankenkasse benötigen, wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail im Sekretariat.
Wir stellen diese aus.

Herzliche Grüße
Katharina Rothkirch
Schulleiterin

Liebe Eltern,                                                                                                   Stand 21.01.2021

die Aussetzung der schulischen Präsenzpflicht verlängert sich laut Beschluss der Ministerpräsidenten vor allem wegen der unübersichtlichen Lage im Zusammenhang mit der britischen Variante des Coronavirus bis zum 14.02.2021. Die Variante steht laut Bundeskanzlerin im Verdacht, sich auch unter Kindern und über Kinder schneller zu verbreiten. Deshalb wird die Aussetzung der Präsenzpflicht als wichtiger Baustein der Pandemiebekämpfung gesehen.

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie informieren, dass an unserer Schule derzeit über 50% der Schüler*innen am Präsenzunterricht teilnehmen. Dies ist ein sehr hoher Wert, laut Landesregierung sind es derzeit hessenweit unter 20%.
Wir bitten Sie erneut zu prüfen, ob die Teilnahme Ihres Kindes am Präsenzunterricht tatsächlich zwingend erforderlich ist. Kinder können am Präsenzunterricht teilnehmen, sofern Sie sie nicht zuhause betreuen können.

Ein großer Dank geht an alle Eltern, die es ermöglichen, Ihre Kinder zuhause zu betreuen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag, dass das Infektionsgeschehen eingedämmt werden kann.

Wenn ihr Kind zuhause lernt, ist es nicht im Nachteil. Alle Schüler*innen erhalten zuhause und in der Klasse die gleichen Lernangebote und werden bei Fragen unterstützt. Der Unterricht in der Schule richtet sich nach den Lerninhalten der Lernpakete. In jeder Klasse gibt es verschiedene digitale Angebote am Vor- oder Nachmittag mit denen wir Kinder zuhause begleiten.

 

Sollte Ihr Kind auch weiterhin in die Schule kommen müssen, melden Sie dies bitte bis spätestens morgen, Freitag 22.01. um 8.00 Uhr bei Ihrer Klassenlehrerin an.

 

Gemeinsam schaffen wir auch den Kraftakt der nächsten Wochen!
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Herzliche Grüße
Katharina Rothkirch
Schulleiterin

Liebe Eltern,                                                                                       Stand 07.01.2021

wir wünschen Ihnen ein gutes und gesundes neues Jahr 2021!

Das Hessische Kultusministerium hat für den Schulstart ab dem 11.01.2021 eine Übergangsphase bis 31.01.2021 beschlossen, in der so wenig Kontakte wie möglich stattfinden sollen. 

Sie finden hierzu den entsprechenden Auszug aus dem Elternbrief des Hessischen Kultusministers:

Kinder im Pakt für den Nachmittag

Liebe Eltern,                                                                                       Stand 07.01.2021

wir werden Ihre Kinder ab 11.01.2021 bis 14:30 Uhr im Klassenverband betreuen.
Von 14:30 bis 17 Uhr (Maxi-Betreuung) bilden wir zwei Gruppen (Jahrgang 1+2 / Jahrgang 3+4), die getrennt voneinander betreut werden und eine Maske tragen.
Soweit ist der Ablauf dem unmittelbar vor den Weihnachtsferien sehr ähnlich, mit einer wichtigen Ausnahme – im Januar dürfen wir kein Mittagessen anbieten.

Die Stadt Darmstadt klärt derzeit noch mit dem Gesundheitsamt und den Trägern, ob und wie unter derzeitigen Bedingungen Essen ausgegeben werden darf.   
Bitte statten Sie Ihre Kinder daher mit Lunchpaketen aus, damit sie auch bis 14:30 Uhr bzw. 17 Uhr gestärkt durch den Tag kommen.
Selbstverständlich halten wir Sie auf dem Laufenden, wenn uns neue Information erreichen.

Ich wünsche uns allen einen guten Start in ein gemeinsames Jahr!
Bleiben Sie weiterhin gesund. 
 
Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. 
Freundliche Grüße,

Maik Schünemann
Einrichtungsleitung

Liebe Eltern,                                                                                                                                Stand 02.12.2020

mit dem 01. Dezember 2020 tritt die Zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus in Kraft.
Sie finden hier einen Auszug aus der Konsolidierten Lesefassung (Stand: 1. Dezember 2020) mit den Vorgaben, die für Grundschulen gelten:

1. In Schulen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Eine Pflicht besteht nicht während des Präsenzunterrichts im Klassenverband der Jahrgangsstufen 1 bis 4 und der Vorlaufkurse.

2. Schülerinnen und Schüler dürfen den Präsenzunterricht nicht besuchen, wenn sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht), Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, aufweisen. Ihr Fehlen gilt als entschuldigt.

3. Auf Antrag werden Schülerinnen und Schüler von der Teilnahme am Präsenzunterricht im Klassenverband an den öffentlichen Schulen befreit, wenn sie oder Personen, mit denen sie in einem Hausstand leben, bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus aufgrund einer vorbestehenden Grunderkrankung oder Immunschwäche dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind. Einem Antrag ist eine ärztliche Bescheinigung beizufügen.

4. In den Fällen besteht die Pflicht der Schülerinnen und Schüler an anderen schulischen Lehrangeboten teilzunehmen im Übrigen fort, sofern die Schülerinnen und Schüler nicht selbst erkrankt sind.

Weitergehend wurden vom Hessischen Städtetag die Änderungen der Verordnungen für alle Magistrate der Mitgliedsstädte am 27.11.2020 veröffentlicht. Hier heißt es zum Betretungsverbot:

Kitas und Schulen:

„Während die Vorgängerverordnung noch ein Betretungsverbot für in

Kitas/Kinderhorten bzw. Schulen/Ausbildungseinrichtungen betreute, beschulte oder

tätige Personen vorsah, solange Angehörige des gleichen Hausstandes einer individuell angeordneten Absonderung nach § 30 IfSG aufgrund einer möglichen Infektion mit SARS-CoV-2 oder einer generellen Absonderung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion unterliegen, besteht dieses Betretungsverbot hier nicht mehr fort“ (siehe oben 2.).

 

Das bedeutet, ab 01.12.2020 gilt:
1. Nur Kinder, die eine Quarantäneverfügung für sich selbst haben, müssen zuhause bleiben.
2. Kinder deren Geschwisterkinder in Quarantäne sind, dürfen in die Schule oder KiTa gehen.
3. Eltern, die in KiTa, Schule oder ähnlichen Einrichtungen arbeiten, dürfen, wenn sie keine eigene Quarantäneverfügung haben, arbeiten gehen.
(Die Quarantneverfügung erhalten Sie vom Gesundheitsamt)

Sollten wir an unserer Schule einen positiven Corona-Fall haben informieren wir Sie,
so dass betroffene Schüler*innen und betroffenes schulisches Personal vorsorglich bis zu einer Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt für eine mögliche Quarantäneanordnung zu Hause bleiben. Der Präsenzunterricht wird ausgesetzt und die Kinder sind entschuldigt.

Herzliche Grüße

Katharina Rothkirch
Schulleiterin